Kinesiotaping

 

Das Kinesiotaping ist eine Therapiemethode zur Reduzierung von Schmerzen im Bereich des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates. Dabei werden z.B. ca.  fünf Zentimeter breite, elastische Klebebänder auf Baumwollbasis direkt auf die Haut angebracht. Dort verbleiben die Klebestreifen zwischen einigen Tagen und bis zu zwei Wochen.

 

Kinesiotaping erhöht die Blut- und Lymphzirkulation unter dem Tape, zum einen durch die direkte Stimulation der Hautrezeptoren und zum anderen durch  einer wellenförmigen Gewebeanhebung unter dem Band.

Medi-Taping an der Ferse / Foto: Richard Huber
Medi-Taping an der Ferse / Foto: Richard Huber